Pfingstrun 2014

Pfingstrun 2013 DBM

Die Geschichte unserer 1/4 Mile


Für die, die es bisher noch nicht wussten: eine 1/4 Mile sind 402,33 Meter und nicht die übliche Feldweglänge von 100 bis 200 Metern! Bei unserem 2. Pfingstrun 1995 (damals noch unter dem Namen "Pfingstmeeting No. 2") stand das erste Mal ein Beschleunigungsrennen auf dem Programm. Dieses führten wir im nahegelegenen Industriegebiet durch.
Damals teilten wir 5 Klassen ein:

  • Smallframe bis 100 ccm
  • Smallframe bis 136 ccm
  • PX 80 bis 139 ccm
  • PX 125 bis 177 ccm
  • die offene Klasse (PX 200, Rally usw.)

Im darauffolgenden Jahr fand die ganze Sache schon etwas professioneller statt. Die damalige Rollerhorde Ermstal übernahm die Runleitung und brachte das Doppel-K.O.-System ins Spiel. Rainer Schallert war nicht mehr ganz zurechnungsfähig und Erwi übernahm in selbigem Zustand die Siegerehrung. Es war aber trotzdem mehr eine Gaudi als eine ernsthafte 1/4 Mile. Da uns aber Grün-Weiß Freiburg mit seinem unerwarteten Erscheinen einen Strich durch die Rechnung machte, was zum frühzeitigen Abbruch des Rennens führte (alles flüchtete durch die Kiesgrube), mussten wir uns für die darauffolgenden Jahre etwas neues einfallen lassen.
Nach langem Suchen stießen wir zufällig auf ein ehemaliges Militärgelände der Luftwaffe, welches im ca. 25 km entfernten Neuhausen ob Eck liegt. Auf diesem Gelände befindet sich eine 1,5 km lange Flugzeuglandebahn, welche geradezu perfekt für eine 1/4 Mile war. Da wir schon immer sehr geschickt im Verhandeln mit Obrigkeiten waren, bekamen wir nach ewigem Hin und Her die Zusage vom örtlichen Bürgermeister, die sich über insgesamt 3 Jahre erstreckte.
1997, 1998 und 1999 führten wir dort eine nahezu perfekte Quartermile durch, bei der wir unser bestens bewährtes Doppel-K.O.-System beibehielten. Jedoch fand eine Änderung der Klasseneinteilung statt:

  • Smallframe (unbedingt mit Smallframe Motorblock)
  • Vespa bis 177 ccm (unbedingt mit 80er / 125er / 150er Motorblock)
  • Vespa über 177 ccm (unbedingt mit großem Motorblock)
  • Lambretta (unbedingt mit Lammy-Motorblock)

Als diese Landebahn im Spätsommer 1999 wieder in den Flugbetrieb aufgenommen wurde, mussten wir uns erneut auf die Suche nach einer Runstrecke machen und stießen schließlich auf eine geeignete Kreisstraße in der Nähe der alten Runstrecke. Nach langem Papierkrieg, bei dem etliche Genehmigungen eingeholt werden mussten, wurde uns noch rechtzeitig zum 2000er Pfingstrun die 174 Mile auf dieser Strecke genehmigt, welche wieder in der alten Klasseneinteilung stattfand.

2001 bekamen wir dann wieder die Möglichkeit auf dem ehemalige Militärgelände der Luftwaffe, in Neuhausen ob Eck, die 1/4 Mile durchzuführen. Allerdings auf einer Nebenlandebahn. Wie immer nach dem Doppel-K.O.-System. Das bedeutet:

  • 1. Die Teilnehmer werden in ihren Klassen beliebig paarweise geordnet und treten so gegeneinander an
  • 2. Die Verlierer gehen in die Verliererrunde, die Gewinner in die Gewinnerrunde.
  • 3. Im Finale treten die Gewinner der Verliererrunde und die Gewinner der Gewinnerrunde gegeneinander an.

Dies hat den Vorteil, dass jeder Teilnehmer einmal verlieren darf und erst beim 2. Mal aus dem Rennen ist.

Für den Pfingst Run No. 9 2002 wurde die 1/4 Mile ebenfalls wieder auf dem ehemaligen Militärgelände stattfinden. Ab diesem Jahr wurden die Klassen wie folgt aufgeteilt:

  • Smallframe (unbedingt mit Smallframe Motorblock)
  • 177er (unbedingt mit 80er / 125er / 150er Motorblock)
  • 200er (unbedingt mit 200er Motorblock)
  • Lambretta (unbedingt mit Lammy-Motorblock)

Aus Traditionsgründen behalten wir die alte Bezeichnung bei. Innerhalb der Klassen ist es gleichgültig was für ein Zylinder/Kolben montiert ist, in keiner Klasse besteht eine Kubikbegrenzung.

Vorraussetzung für die Teilnahme an der Quartermile:

Für die 1/4 Mile sind nur Roller zugelassen die einer der oben aufgeführten Klassen entsprechen. Nicht zugelassen sind Plastikroller und Roller mit Motorblöcken anderer Vehicle. Das ehemalige Militärgelände ist ein Gewerbepark und unterliegt deshalb der StVo. Wir schlossen eine Unfallversicherung für die Besucher der 1/4 Mile ab. Diese kommt nur für Schäden auf, die durch KFZ entstehen die der StVo entsprechen. Aus diesen Gründen werden zur 1/4 Mile nur Roller zugelassen die der StVo entsprechen, d.h. TÜV und Versicherung haben.

Alles klar?
...falls nicht, könnt ihr euch über das Kontaktformluar Infos bei der Rennleitung holen.

Visitorcounter

Gestern31
Woche82
Monat507
Insgesamt122731

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren